Erstellt am Sonntag, 29. Mai 2016 Geschrieben von Franz Neugebauer (+ Foto)

Verabschiedung Trainer und Spieler

 

 

Abschied nehmen hieß es am gestrigen Samstag vor dem Heimspiel gegen Amisia Rheine, denn vier Spieler der ersten Fußballmannschaft werden in der kommenden Saison nicht mehr die Farben der Westfalia tragen. Mit Tobias Buck und Thorsten Gremplinski verlassen gleich zwei Leistungsträger die Leerer Mannschaft in Richtung Burgsteinfurt. Beide trugen sich im letzten Spiel gegen Amisia Rheine in die Torjägerliste ein, Thorsten Gremplinski gleich mit fünf Toren und Tobias Buck mit einem verwandelten Foulelfmeter. In Richtung Gellendorf zieht es Torwart Peter Stegemann. Schwer fiel der Abschied auch von und für Stefan Schulze Schwarthoff. Er hat fünfzehn Jahre für die Westfalia an erster Stelle gespielt und war in den letzten Jahren ein souveräner Mannschaftskapitän. Westalia Geschäftsführer Walter Raus war voll des Lobes für die scheidenden Spieler, die schwer zu ersetzen sein werden.

Nach nur einem Jahr verlassen die Trainer Thomas Höing und Jochen Laschke die Kommandobrücke der Westfalia. Höing fühlt sich zu höherem berufen, Laschke übernimmt das Training der B-Jugendlichen bei Vorwärts Wettringen. Beide lobten das gute Vertrauensverhältnis zwischen Vorstand und Aktiven. Als besonderes Highlight hoben sie hervor, dass es der Mannschaft nach einer katastrophalen Hinrunde gelungen sei, den Kopf aus der Schlinge zu ziehen und den Klassenerhalt zu sichern. Die Mannschaft habe stets an sich geglaubt und die Ideen der Trainer nach anfänglichen Schwierigkeiten umgesetzt, so Jochen Laschke. Für alle Abschiednehmenden gab es einen dicken Blumenstrauß, überreicht vom Vorsitzenden Thomas Selker. Mit einem Stadionfest klang die Saison aus.

 

Erstellt am Samstag, 28. Mai 2016 Geschrieben von Stefan Over

Schützenfest zum Saisonausklang

 

 

Da am morgigen Sonntag der Sternmarsch der Schützenbruderschaft St. Katharina stattfindet, bat die Westfalia um Vorverlegung der Partie auf den heutigen Samstag. Der Gegner Amisia Rheine kam dieser Bitte nach. Was sie allerdings nicht zufriedenstellen wird, ist das Ergebnis. Mit sage und schreibe 8:0 fertigte die Höing/Laschke-Elf den Gast aus Rheine ab. Thorsten Gremplinski war in seinem letzten Spiel für die Westfalia allein 5 Mal erfolgreich. Die weiteren Tore schossen Jannik Arning, Marcel Hetzer sowie Tobias Buck per Foulelfmeter. Somit bereitete die Mannschaft dem scheidenden Trainerduo einen würdigen Abschied.

Aufstellungen:

Amisia: Wittrock - Koussaybani, Knoop, Schepers, Wilde - M. Drees, Maier, Cosar, Bilali - A. Sandmann, Hülsing

Westfalia: Käthner (49. Stegemann) - Iger (58. J. Schulte), Hölscher, Westerink, Eweler - Buck, Hüsing, Wewers, Hetzer (58. E. Schulte) - Arning, Gremplinski

Tore: 1:0 Gremplinski (10.), 2:0 Gremplinski (35.), 3:0 Arning (39.), 4:0 Gremplinski (41.), 5:0 Hetzer (57.), 6:0 Gremplinski (67.), 7:0 Gremplinski (69.), 8:0 Buck (81./FE)

Gelbe Karten: Iger (20.), Hüsing (60.) - Maier (63.), Koussaybani (66.)

Schiedsrichter: Timo Rotterdam (SC Preußen Borghorst)

 

Erstellt am Montag, 16. Mai 2016 Geschrieben von Stefan Over

Auch 2. Mannschaft sichert die Klasse

 

Was für ein Wochenende für die Seniorenteams des SV Westfalia Leer. Nachdem am Freitag bereits die 1. Mannschaft den Klassenerhalt gefeiert hat, schaffte das heute auch die 2. Mannschaft. Nach einem 5:1-Sieg gegen Germania Horstmar II (Torschützen 3 x Erik Schulte sowie Steffen Ksoll und Marcel Hetzer) kann die Wolters/Kockmann-Elf nicht mehr auf einem Abstiegs- bzw. Relegationsplatz rutschen. Herzlichen Glückwunsch von dieser Seite zum Klassenerhalt beider Teams. Wer hätte das zur Winterpause gedacht!!!

 

Erstellt am Sonntag, 15. Mai 2016 Geschrieben von Adolf Hinkers

E I grüßt von ganz oben

 

Gegen die ersatzgeschwächte JSG Weiner/Lau-Brechte ging es am vergangenem Samstag (07.05.2016) und es kamen zu keinem Zeitpunkt des Spiels Zweifel auf, wer das Sagen auf dem Platz hatte. Nach der 1. Halbzeit stand es durch einen sehenswerten Hattrick durch Marvin Blüschke 3:0. Von der 28. bis zur 35. Minute sorgte Max Große-Schaarmann für die 6:0-Führung. Nun kam vom Gastgeber keine Gegenwehr mehr und die JSG Horstmar/Leer konnte durch die Torschützen Fabio Jürgens (2), Adrian Claus und Sinan Kul auf 10:0 erhöhen! Jetzt ist die JSG Horstmar/Leer Tabellenführer in ihrer starken Gruppe (zweitstärkste im Kreis Steinfurt). Diese Tabellenführung gilt es am kommenden Mittwoch mit einem Sieg gegen die JSG Amisia/GW Rheine (Anstoß 18:00 in Rheine) zu behaupten!

 

Erstellt am Freitag, 13. Mai 2016 Geschrieben von Stefan Over

Klassenerhalt gesichert

 

 

Nach einem ungefährdeten 2:0-Erfolg bei Eintracht Rodde hat Westfalia Leer auch die letzten kleinen Zweifel am Erreichen des Klassenerhaltes beseitigt. Jannik Arning war jeweils nach zwei Eckbällen von Timo Hüsing per Kopf erfolgreich (7./27.). Rodde war in der ersten Halbzeit erschreckend schwach. Die Westfalia diktierte das Geschehen und hätte bereits vor der Pause alles klar machen können. Der Gastgeber kam verstärkt aus der Halbzeitpause. Doch nach knapp 10 Minuten war der Spuk auch schon wieder vorbei und Leer gestaltete das Spiel wieder offener. Leer verpasste allerdings das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Und so blieb es bis zum Schluss spannend. Doch die Abwehr um Maarten Westerink und Jonas Schulte stand sicher und es brannte nichts mehr an. Nach 93 Minuten durfte gejubelt werden.

Aufstellungen:

Rodde: Kalter - A. Lübke, Möhlmann, Scheske, Hülsing (63. Evers) - Gebbe (74. Wolters), Nißler, M. Heeke - Mlynarek, M. Lübke, P. Heeke

Leer: Stegemann - Iger, Westerink, Schulte, Eweler - Hetzer (63. Schulze Schwarthoff), Hüsing, Wewers, Thiele (72. Berisha) - J. Arning (80. C. Arning), Gremplinski

Tore: 0:1 J. Arning (7.), 0:2 J. Arning (27.)

Gelbe Karten: Mlynarek (57.), Wolters (79.), M. Heeke (84.), Möhlmann (89.) - Stegemann (21.), Schulze Schwarthoff (63.), Eweler (85.), Schulte (89.)

Schiedsrichter: Daniel Röttgers (FC Schwarz-Weiß Weiner) hatte das Spiel gut im Griff.

 

Erstellt am Sonntag, 08. Mai 2016 Geschrieben von Stefan Over

Leer trotzt Laer einen Punkt ab

 

Bei sommerlichen Temperaturen trennten sich am heutigen Sonntag die Teams von Westfalia Leer und TuS Laer 0:0-Unentschieden. Da Burgsteinfurt II sein Spiel gegen Wettringen II mit 1:0 gewonnen hat, kann heute noch nicht der Klassenerhalt gefeiert werden. Vielleicht klappt es ja am Pfingstmontag im Spiel bei Eintracht Rodde.

Nach einer ereignisarmen ausgeglichenen ersten Hälfte bestimmten die Leerer den Beginn der 2. Halbzeit. Jannik Arning hatte drei Minuten nach Wiederanpfiff Pech als ein Kopfball von ihm von einem Laerer auf der Linie an den Querbalken gelenkt wurde und Christoph Kleymann im Tor der Laerer die Situation klären konnte (48.). Acht Minuten später setzte sich Thorsten Gremplinski schön auf der rechten Seite durch, sein Schuss lenkte Christoph Kleymann mit letzter Mühe über die Latte (56.). Laer befreite sich ab der 60. Spielminute vom Leerer Druck und versuchte selbst Akzente zu setzen. Das gelang aber eher weniger. Erst in den letzten 10 Minuten machten sie nochmal richtig Dampf und Leer stand sehr tief. David Lengers hatte dann sieben Minuten vor Schluss die Möglichkeit zum Laerer Siegtreffer, doch sein Schuss wurdre in letzter Sekunde von einem Leerer geblockt (83.).

Die 2. Mannschaft hat sich nach einem 4:0-Sieg gegen den TuS Laer 08 II ein bisschen Luft im Abstiegskampf verschafft. Die Torschützen waren Zurab Kankava (30.), Marcel Hetzer (57.) und Matthias Meis (59./72.).

Die Damen haben beim Spiel in Gellendorf nach einer 3:1-Führung leider noch mit 3:4 den Kürzeren gezogen. Die Tore erzielten Svenja Weidner (15.), Michelle Telgmann (26.) und Sarah Rodine (38.).

Leer: Stegemann - Iger, Westerink, Hölscher, Eweler - Hüsing, Wewers, Schulze Schwarthoff, Buck (70. Thiele) - Arning (89. Bödding), Gremplinski

Laer: Kleymann - A. Gökyildiz, Hallau (62. Giantedeschi), Kippenbrock, Ebert - Köhler, Dresa (58. Blanke), Schwier - Böse (46. Karatoprak), Eckelmeier, Lengers

Tore: Fehlanzeige

Gelbe Karten: Dresa (20.), Böse (38.), Eckelmeier (76.)

Schiedsrichter: Phil Lau (SV Arminia Appelhülsen) machte einen sehr guten Job.

 

Erstellt am Mittwoch, 04. Mai 2016 Geschrieben von Adolf Hinkers

EI erobert zweiten Tabellenplatz zurück

 

Nach dem Unentschieden gegen Langenhorst und der Niederlage gegen Wettringen, ging es nun gegen die Erste von Wilmsberg. Anscheinend hatte die Kabinenansprache vor dem Spiel vom Trainer Markus "Charlie" Laukötter gewirkt. Schon nach 4 Minuten ging unsere Mannschaft mit 1:0 in Führung. In der 6. Spielminute erhöhte die JSG auf 2:0. Jetzt ließen die Konzentration der JSG Horstmar/Leer nach und Wilmsberg kam postwendend zum 2:1. In der 15. Spielminute konnten unsere Jungs den alten Abstand wieder herstellen und sie schossen das 3:1. In der Halbzeit wurde vom Trainer noch einmal etwas mehr Konzentration aufs Fußballspielen eingefordert. Dies nahmen sich die Spieler zu Herzen und ließen den Ball mit schönen Kombinationen durch die eigenen Reihen laufen, dies führte schließlich zum verdienten 4:1 in der 27. Spielminute. Durch einen langen (unerlaubten) Abschlag fuhren die Wilmsberger dann einen Konter und verkürzten auf 4:2 in der 31. Minute. Dies ließ sich die JSG Horstmar/Leer nicht bieten und reagierte mit wütenden Angriffen auf das Wilmsberger Tor, was auch in der 34. Minute zum Erfolg führte; man erhöhte das Ergebnis auf 5:2. Weil weiter gut kombiniert wurde, fiel dann in der 41. Minute das 7:2. Verständlicherweise ließ dann die Konzentration etwas nach und Wilmsberg konnte den Abstand durch zwei lange Bälle in der 43. und 46. Minute auf 7:4 verkürzen. Den Schlusspunkt setzte aber die JSG in der 48. Minute mit dem 8:4.

Fazit des Spiels: Wilmsberg agierte ausschließlich mit langen Bällen (teils unerlaubt, Abschlagsregel war dem Trainer angeblich nicht bekannt). Dies führte bei den guten Abwehrspielern der JSG nicht zum Erfolg. Die Jungs der JSG kombinierten gut bis vor das Tor und waren heute sicher im Abschluss und haben somit das Spiel hochverdient gewonnen!! 

Torschützen waren: Max Große-Schaarmann 2, Adrian Claus, Erik Veltel 2, Johannes Blömer 2, Nils Löbbering

 

Erstellt am Sonntag, 01. Mai 2016 Geschrieben von Stefan Over

Westfalia nach 3:0-Sieg kurz vor dem Ziel

 

Nach dem gestrigen 3:0-Sieg gegen den FC Galaxy Steinfurt stehen die Westfalen kurz vor dem Klassenerhalt. Mit nun 34 Punkten bei noch vier auszutragenen Spielen beträgt der Vorsprung auf den Viertletzten SV Burgsteinfurt II bereits neun Punkte. Da kann eigentlich nicht mehr viel schief gehen.

Die Partie fing wie gemalt an. Nach einem Foul an Thorsten Gremplinski hieß es bereits in der 2. Spielminute Elfmeter für die Heimelf. Marcel Hetzer ließ Rezan Osmaoglu im Kasten der Stemmerter keine Abwehrmöglichkeit - 1:0. Thorsten Gremplinski legte dann in der 21. Minute das 2:0 nach. Die Leerschen hatten noch mehrere Möglichkeiten, das Ergebnis zur Pause höher zu gestalten. Galaxy war bis auf eine Möglichkeit in der 27. Spielminute, als Michael Denkler den Ball zur Ecke abwehrte, harmlos.

Zur 2. Halbzeit wechselte der Gast drei Mal aus und kam wie verwandelt aus der Kabine. Sie spielten gut nach vorn und kamen zum Teil recht gefährlich vor das Westfalia-Tor. Michael Denkler hatte aber einen guten Tag erwischt und hielt seinen Kasten sauber. In der Schlussminute erhöhte Thorsten Gremplinski noch auf 3:0 und das Spiel war entschieden.

Westfalia: Denkler - Thiele, Westerink, Hölscher, Eweler - Hüsing, Schulze Schwarthoff, Wewers (67. E. Schulte), Hetzer (57. Iger) - Arning (85. J. Schulte), Gremplinski

Galaxy: Osmanoglu - Friesen (46. Krause), Plett, Romero (46. Mallaamine), Wagenleitner - Schmidt, Walzel, Fasku, Repp - Harbert, Barbato (46. Altan)

Tore: 1:0 Hetzer (2./FE), 2:0 Gremplinski (21.), 3:0 Gremplinski (90.)

Gelbe Karten: Schmidt (52.), Wagenleitner (54.), Altan (90.)

Schiedsrichter: Siyamet Sür (SV Burgsteinfurt) hatte keine Probleme mit der fairen Partie.

 

Erstellt am Sonntag, 24. April 2016 Geschrieben von Stefan Over

Doppelpack von Thorsten Gremplinski

 

Nach einem 2:0-Heimerfolg gegen Arminia Ochtrup vertreibt die Westfalia so ganz allmählich das Abstiegsgespenst aus dem Leerbach-Stadion. Sollten auch am kommenden Samstag gegen Galaxy Steinfurt (Anstoß 17 Uhr in Leer) noch weitere drei Punkte folgen, kann die Höing/Laschke-Truppe einen weiteren großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Mit nunmehr 31 Punkten kletterte die Westfalia auf dem 9. Platz. Aus den letzten 8 Spielen holten sie sagenhafte 19 Punkte. Nur Germania Hauenhorst und der 1. FC Nordwalde waren noch erfolgreicher.

Der Gast aus Ochtrup legte gut los. Bereits in der 3. Minute wurde es das erste Mal gefährlich als ein Schuss nur knapp über den Westfalia-Kasten flog. Doch die Leerschen haben momentan einen Lauf und einen Thorsten Gremplinski. Ein herrlicher Doppelpass zwischen Marcel Hetzer und Jannik Arning und eine wunderschön getimte Flanke von Marcel Hetzer verwertete der Goalgetter in der Mitte aus 5 Metern zur frühen 1:0-Führung (6.). Der Treffer gab der Westfalia Auftrieb. Die Aktionen wurden sicherer und das Spielgeschehen verlagerte sich in die Hälfte der Ochtruper. Timo Hüsing hatte die nächste Einschusschance, doch er traf den Ball nicht richtig (10.). Besser machte es Thorsten Gremplinski neun Minuten später. Henning Eweler passte genau in die Schnittstelle der Abwehr, Thorsten Gremplinski nahm den Ball auf und lief in Richtung Tor. Es folgte ein platzierter Linksschuss in die rechte Torwartecke aus knapp 13 Metern und es stand 2:0 (19.). Den möglichen Hattrick verpasste der Leerer Stürmer in der 38. Spielminute als er knapp am linken Pfosten vorbeischoss. Kurz vor dem Pausentee tauchten die Ochtruper noch einmal gefährlich vor Peter Stegemann auf, doch der Leerer Keeper vereitelte diese Möglichkeit.

Zur Pause wechselten die Ochtruper zweimal aus und legten wieder gut los. Doch nach fünf Minuten vergleichbar zur ersten Halbzeit war damit wieder Feierabend. Julian Wewers nahm in der 57. Minute den Ball direkt, doch der gute Ochtruper Keeper Patrick Laurenz stand richtig. Nach einer Stunde Spielzeit verstärkte der Gast noch einmal den Druck, Chancen erspielten sie sich aber keine. Auf der Gegenseite wurde es da schon gefährlicher. Thorsten Gremplinski zielte knapp daneben (71.). Acht Minuten später versuchte es der eingewechselte Pascal Iger, doch auch er verfehlte das Ziel (79.). Zwei Minuten später sah der Ochtruper Kapitän Andre Dinkhoff wegen Meckerns noch die Gelb-Rote Karte (81.). Gegen nun zehn Ochtruper brachten die Leerer die 2:0-Führung ohne Probleme über die Ziellinie.

Leer: Stegemann - Thiele, Westerink, Hölscher, Eweler - Hüsing, Schulze Schwarthoff, Wewers (73. Iger), Hetzer - Arning (64. E. Schulte), Gremplinski (89. J. Schulte)

Ochtrup: Laurenz - M. Engbring, Dinkhoff, J. Engbring (46. Natsvlishvili), Bode - Schomann (68. Hannekotte), Frieling - Liening, Ozog, Abu Hamid - Heilig (46. Ransmann)

Torschützen: 1:0 Gremplinski (6.), 2:0 Gremplinski (19.)

Gelbe Karten: Hüsing (86.) - Ozog (60.)

Gelb-Rote Karte: Dinkhoff (81.)

Schiedsrichter: Jens Kamphues (SV Grün-Weiß Rheine) zeigte eine gute Leistung.

 

Erstellt am Sonntag, 24. April 2016 Geschrieben von Franz Neugebauer (3 Fotos Neugebauer, 1 Foto Walter Raus)

Große Leistung für kleines Geld

 

Wie eine große Familie ist der Sportverein Westfalia Leer mit seinen 756 Mitgliedern, davon allein 219 unter 18 Jahren. Das wurde deutlich in der von allen Fachschaften sehr gut besuchten Jahreshauptversammlung in der Gaststätte Selker. "Wir hier im Verein garantieren für kleines Geld eine große Leistung. Für weniger als fünf Euro im Monat kann man das ganz sportliche Angebot nutzen, wo man vergleichsweise in Sport- und Fitnessstudios das Vielfache dafür zahlen muss", freute sich der Ehrenvorsitzende Bernhard Horstmann über die Aktivitäten des Sportvereines.

 

 

Vorsitzender Thomas Selker lobte die gute Beteiligung an der Jahreshauptversammlung. Sei sie doch ein Zeichen der Verbundenheit aller Vereinsmitglieder. Die einzelnen Fachschaften machten in den jeweiligen Jahresrückblicken, z.T. durch Fotos und Filme untermauert, ihre Aktivitäten deutlich. Dabei wurde deutlich, dass der Verein gut aufgestellt ist und für den Ortsteil Leer ein umfangreiches Angebot bereithält. Allein im Bereich Breitensport gibt es folgende Angebote: Kinderturnen vom Kindergarten bis zum vierten Schuljahr, Bodenturnen und Akrobatik, Erlebnissport, Step Aerobik, Volleyball, Gymnastik Ü 50, Seniorensport, Frauensport Mittwochsgruppe, Zumba Fitness und die Radsportgruppe. Bereits seit 20 Jahren besteht die von Britta Kreimer geführte Jedermänner-Sportgruppe. Begeistert waren die Vereinsmitglieder von einem Film, der die Aktivitäten der Westfalia Kids bei der Boden- und Luftakrobatik unter Leitung von Martina Homann zeigte. Seit jüngster Zeit gibt es eine Sportgruppe für Flüchtlinge. Dominant sind die Fachschaften Tennis und Fußball. Ganz stolz ist man auf die Mädchen-Fußballmannschaft. Mit 4 Mannschaften bei den Mädchen sind wir eine große Abteilung im Kreis, die sich durchaus behaupten kann, betonte Andreas Schulte unter dem Beifall der Anwesenden.

 

 

Bei den Wahlen zum Vorstand gab es zwei Veränderungen. Der zweite Vorsitzende Dietmar Sundorf und der Jugendgeschäftsführer und Beisitzer für besondere Aufgaben Andreas Schulte kandidierten nicht mehr. "Beide haben viele Jahre größte ehrenamtliche Tätigkeit in verschiedenen Bereichen für Westfalia gezeigt und verdienen deshalb unseren größten Dank" äußerte Thomas Selker unter dem Applaus der Mitglieder. Dietmar Sundorf ist seit 1987 im Verein, war Trainer verschiedener Mannschaften und 16 Jahre im Vorstand. Er wird weiterhin die Ferienfreizeit von Westfalia betreuen. 15 Jahre ist Andreas Schulte im Verein. Er war Volleyballtrainer und Trainer verschiedener Jugendmannschaft und zwölf Jahre Jugendobmann. Thomas Selker würdigte seine Leistungen als Chefkoordinator bei der Erweiterung des Sportbetriebsgebäudes und des Sporthallenneubaues sowie für Aufgaben rund um den Sportbetrieb, insbesondere bei Instandhaltungsmaßnahmen rund um den Sportplatz. Neuer zweiter Vorsitzender wurde Michael Denkler. Einen unmittelbaren Nachfolger für Andreas Schulte gibt es noch nicht, die Arbeiten sollen auf mehrere Schultern verteilt werden. Wiedergewählt wurden der erste Geschäftsführer Walter Raus sowie der zweite Geschäftsführer und Sozialwart Stefan Over.

 

 

Der stellvertretende Bürgermeister Ludger Hummert lobte insbesondere die gute Zusammenarbeit mit Rat und Verwaltung der Stadt Horstmar. Hier gelte bei der Westfalia der Grundsatz der kurzen Wege. "Ohne Euch würden viele gute Dienste entfallen, weil sie von der Stadt nicht erbracht werden können", formulierte Hummert. Kassierer Reinhard Eissing berichtete von einem ausgeglichenen Jahresergebnis für das vergangene Kalenderjahr. Die Vereinsmitglieder waren erstaunt, dass er mittlerweile ein Ausgabevolumen von 110.000 Euro bewirtschaftet. Die Kassenpüfer Michael Denkler und Christian Löbbering bestätigten ihm eine einwandfreie, tadellose Kassenführung. Seine Entlastung und die des Vorstandes war reine Formsache.

 

 

Für eine besondere Treue und langjährige Zugehörigkeit zum Sportverein wurden zahlreiche Mitglieder geehrt. 50 Jahre gehören der Westfalia Heinz Greive und Antonius Ahlers an. Für 40jährige Treue wurden geehrt Markus Ahlers, Jörg Anthe, Bruno Bartelt, Ralf Hölscheidt, Heinz Möllers, Hermann Josef Wewers und Karl Heinz Wewers. Auf 25 Jahre Vereinszugehörigkeit blicken Werner Artmann, Dieter Bronold, Udo Schumacher und Kevin Simon zurück. In sehr persönlichen Worten hob der Ehrenvorsitzende Bernhard Horstmann die Verdienste der Jubilare hervor.

 

joomla 1.6 templates free
By Joomla 1.6 templates free