Erstellt am Samstag, 31. Januar 2015 Geschrieben von Franz Neugebauer

Hallenkreismeisterschaften der F-Juniorinnen in der Leerer Sporthalle

 

An diesem Wochenende startet die nächste Auflage der Turniere in Leer. Besonders stolz ist man bei der Westfalia darauf, dass man die Hallenkreismeisterschaften der F-Juniorinnen ausrichten darf. Am Samstag werden die D-Mädchen mit dem Trainergespann Manuela Hölscher, Jürgen Rabe und Günter Kreimer ihr Glück versuchen. Am Start sind zwei Mannschaften der Spielgemeinschaft Leer/Horstmar, TuS St. Arnold, Preußen Borghorst, Borussia Emsdetten und Matellia Metelen. Am Sonntagmorgen finden die Hallenkreismeisterschaften der F-Juniorinnen statt. Hier kommen mit Matellia Metelen, SG Lau-Brechte, Preußen Borghorst und SV Langenhorst vier Mannschaften aus dem Kreis und zwei Gastmannschaften aus Osterwick und Ahaus-Wessum zum Einsatz. Lau-Brechte war im vergangenen Jahr Hallenkreismeister und darf den Pokal verteidigen. Direkt im Anschluss werden die E-Mädchen mit sieben Mannschaften ein Turnier veranstalten. Neben den Gastgebern werden die Mannschaften von Langenhorst-Welbergen, LauBrechte/Weiner, Preußen Lengerich, Borussia Emsdetten, TuS St. Arnold und SV Emsdetten 05 um Sieg und Punkte kämpfen. Die Leerer Mädchen werden vom Trainerteam Vivian Anthe und Christopher Kerkau betreut. Bei allen Spielen werden die Gäste durch die Eltern verwöhnt.

 

Erstellt am Sonntag, 25. Januar 2015 Geschrieben von Stefan Over

1. Mannschaft holt sich Hallenpokal

 

Die 1. Mannschaft hat die Schmach vom letzten Jahr verdaut und sich den Hallenpokal 2015 gesichert. Im alles entscheidenden letzten Gruppenspiel schlug sie die A-Jugend mit 2:0 und verdrängte den bis dahin ungeschlagenen Titelverteidiger vom ersten Tabellenrang. Dritter wurden die Alten Herren vor der punktgleichen 2. Mannschaft. Den fünften Platz sicherte sich die 3. Mannschaft, die das Turnier hervorragend organisiert hatte. Es folgten die Jedermänner und die als beste Frauenmannschaft gekürte Damenmannschaft. Als bester Spieler des Turniers wurde Timo Selker (A-Jugend) geehrt, Julian Krawczyk (2. Mannschaft) erhielt die Auszeichnung als bester Torhüter. Thorsten Gremplinski (1. Mannschaft) holte sich die Torjägerkanone mit 7 Treffern vor Tobias Buck (1. Mannschaft) und Jochen Wolters (Alte Herren) mit jeweils 5 Buden. Im kommenden Jahr werden die Jedermänner das Turnier ausrichten.

Hier geht zum Spielplan.

 

Erstellt am Sonntag, 25. Januar 2015 Geschrieben von Michael Kockmann

C-Juniorinnen gewinnen Soccerturnier in Altenberge 

 

 

Die C-Juniorinnen von SG Leer/Horstmar nahmen am Samstagnachmittag an dem Hallenturnier in der Soccerhalle zu Altenberge teil. In dem Kader den Trainer Michael Kockmann benannte standen folgende Spielerinnen: Anna Hölscher, Hanna Käthner, Jana Kosakowski, Johanna Terkuhlen, Anna Isfort, Josi Mallwitz, Vivien Hüntemann, Chiara Kosakowski, Birthe Bröker und Saskia Kösters.

Gruppe A: TuS Altenberge 1, SG Weiner/Lau-Brechte, SpVgg Vreden, BSV Roxel

Gruppe B: TuS Altenberge 2, TuS Wüllen, SG Leer/Horstmar, SC Wiedenbrück 2000

Im ersten Spiel mussten sie gegen TuS Wüllen ran, sie besiegten Wüllen klar mit 4:1. Zu Anfang lag Leer/Horstmar mit der ersten Aktion von Wüllen mit 0:1 hinten. Danach erhöhten Sie den Druck und die Passgeschwindigkeit und Wüllen wurde förmlich abgeschossen. 3 x Johanna Terkuhlen und Anna Isfort vollendeten die schönen Kombinationen ihrer Mitspielerinnen souverän zu dem genannten Ergebnis. Das Aluminium verhinderte 2-3 mal ein noch höheres Ergebnis. Im zweiten Spiel ging es gegen Wiedenbrück (der spätere Endspielgegener). Hier entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel, das nach schönem Pass durch Johanna Terkuhlen ihre Vollendung in Birthe Bröker fand. Sie löste sich im richtigen Moment von ihrer Gegenspielerin und konnte den Pass von links sicher zum 1:0 Sieg einnetzen. Im dritten Gruppenspiel gegen Altenberge 2 hätte schon ein Unentschieden zum Halbfinaleinzug gereicht. Dieses Spiel wurde von beiden Seiten hart aber fair geführt und Leer/Horstmar zog mit einem letztlich verdienten 1:1-Unentschieden (Torschützin Johanna Terkuhlen) als Gruppenerster ins Halbfinale ein.

Im Halbfinale traf man auf Altenberge 1, die in ihrer Gruppe Zweite wurden. Hier ging es rauf und runter. Zuerst lag man 0:1 hinten, konnte aber durch Saskia Kösters zum 1:1 ausgleichen. Nach wiederholtem Rückstand (1:2) glich Leer/Horstmar erneut aus, Torschützin war Anna Isfort. Kurz vor der Schlusssirene erzielte Johanna Terkuhlen den 3:2-Siegtreffer. So zog man ins Endspiel ein, wo man wieder auf Wiedenbrück stieß. Dieses Mal war es aber nicht so spannend wie im Gruppenspiel, Leer/Horstmar ging mit den Treffern von Saskia Kösters (1:0) und Birthe Bröker (2:0) schnell in Führung. Wiedenbrück konnte zwar noch den Anschlusstreffer erzielen, aber Anna Isfort (3:1) und Johanna Terkuhlen (4:1) ließen keine Zweifel aufkommen, wer dieses Endspiel gewinnen würde. Nach der Schlusssirene kannte die Freude über den Turniersieg keine Grenzen wie man auf dem Siegerfoto unschwer erkennen kann. Trainer Michael Kockmann und seine Mannschaft durfte mit einem Wanderpokal und 30,- Euro für die Mannschaftskasse fröhlich und stolz den Heimweg antreten.

 

Erstellt am Dienstag, 20. Januar 2015 Geschrieben von Stefan Over

Budenzauber am kommenden Samstag

 


 

Am kommenden Samstag findet das alljährliche vereinsinterne Hallenturnier in der Leerer Sporthalle statt. Organisiert wird dieses beliebte Turnier in diesem Jahr von der 3. Mannschaft. Titelverteidiger sind die A-Junioren, die im letzten Jahr mit der Optimalausbeute (6 Siege aus 6 Spielen) den Pokal völlig verdient nach Hause nehmen konnten. Neben den A-Junioren sind noch die 1. Mannschaft, die 2. Mannschaft, die 3. Mannschaft, die Jedermänner, die Alte Herren und last but not least die Damenmannschaft am Start. Start ist um 13:00 Uhr. Der Sportverein würde sich über eine große Zuschauerzahl freuen. Für Speis und Trank ist wie immer ausreichend gesorgt.

Zum Spielplan

 

Erstellt am Dienstag, 20. Januar 2015 Geschrieben von Franz Neugebauer (+ Fotos)

Spannende Spiele und tolle Atmosphäre

 

 

Auf ein erfolgreiches Turnier für Minikicker, E- und F-Junioren blickt die Jugendabteilung von Westfalia Leer zurück. Es fand unter großer Beteiligung von Mannschaften aus dem ganzen Kreis Steinfurt in der Leerer Sporthalle statt. "Es herrschte bei den zahlreich angereisten Eltern auf der Tribüne eine tolle Atmosphäre, auf dem Parkett sahen wir spannende Spiele", blickt Andreas Schulte, Jugendobmann von Westfalia Leer, zurück.

 

 

Bei den Minikickern standen sich Mannschaften der Spielgemeinschaft Horstmar/Leer, Matellia Metelen, SV Wilmsberg, Fortuna Emsdetten, Ski Club Rheine und Eintracht Rodde gegenüber. Um Punkte ging es bei den F-Junioren. Hier hatte die Mannschaft von SG Elte am Ende die Nase vorn, gefolgt von Lau-Brechte/Weiner, Matellia Metelen, Spielgemeinschaft Horstmar/Leer II, Spielgemeinschaft Horstmar/Leer I und SV Wilmsberg. Bei den E-Senioren siegte die Mannschaft von SuS Neuenkirchen. Die Spielgemeinschaft Leer/Horstmar belegte den zweiten Platz, gefolgt von SG Elte, SV Wilmsberg, Spielgemeinschaft Horstmar/Leer II, SC Altenrheine und Lau-Brechte/Weiner. Alle Kinder erhielten eine Teilnahmeplakette, die siegreichen Mannschaften durften Pokale mit nach Hause nehmen.

 

 

Erstellt am Montag, 12. Januar 2015 Geschrieben von Franz Neugebauer (+ Foto)

Sportvereine setzen Zeichen gegen sexualisierte Gewalt

 

 

Kinderschutz und Prävention lautete das Thema einer jüngsten Zusammenkunft der Verantwortlichen von TuS Germania Horstmar und Westfalia Leer. Die beiden Sportvereine in Horstmar und Leer betreuen regelmäßig mehr als eintausend Jugendliche. Permanent sind wenigstens einhundert Übungsleiter im Einsatz. Man wollte ganz bewusst nicht die Augen vor den Schattenseiten wie Rassismus, sexualisierte Gewalt und Mobbing - auch im Sportverein - verschließen. Die körperliche und emotionale Nähe, die im Sport entstehen könne, berge aber auch potenziell Gefahren sexualisierter Übergriffe. Vor dem Hintergrund zunehmender Missbrauchsfälle hat der Gesetzgeber zwingende Regelungen auch für ehrenamtliche Sportvereine erlassen. Sie sehen unter anderem eine besondere Sorgfaltspflicht der Sportvereine und ihrer Mitarbeiter in allen Betreuungssituationen wie Training, Wettkampf und Freizeit vor. Diese galt es jetzt umzusetzen.

Als erste Maßnahme wurde von den über einhundert Übungsleitern beider Sportvereine ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis erbeten. "Bei der Beantragung hat sich die Stadtverwaltung sehr kooperativ gezeigt und uns dabei unterstützt" betont Andreas Schulte vom Vorstand des SV Westfalia Leer. Selbstverständlich, so Schulte, haben auch die Vorstände beider Vereine dieses Führungszeugnis beigebracht. Einen breiten Raum nahm bei den Beratungen der Vorstände die Diskussion über einen Ehrenkodex ein. In Anlehnung an ein Muster des Landessportbundes NRW wurde dieser erarbeitet. Mit der Unterschrift verpflichten sich die Verantwortlichen unter anderem, das Recht des anvertrauten Kindes, Jugendlichen und jungen Erwachsenen auf körperliche Unversehrtheit und Intimsphäre zu achten und keine Form der Gewalt sei sie in physischer, psychischer oder sexueller Art auszuüben. "Wir nehmen die Problematik sehr ernst und sind uns der Verantwortung gegenüber Kinder und Jugendlichen bewusst" betonen Wilfried Fier, Vorsitzender von TuS Germania und Thomas Selker, Vorsitzender von Westfalia Leer. Sie freuen sich, dass in der Runde der Verantwortlichen ein einstimmiger Konsens für die zu treffenden Maßnahmen gefunden wurde.

 

Erstellt am Sonntag, 11. Januar 2015 Geschrieben von Michael Kockmann

C-Juniorinnen gewinnen eigenes Hallenturnier in Horstmar

 

 

 

Die C-Juniorinnen von SG Leer/Horstmar luden zu ihrem ersten eigenen Hallenturnier (wo sie selber zwei Mannschaften stellten) folgende Mannschaften nach Horstmar in die Sporthalle ein: TuS Wüllen, TuS St. Arnold, SW Holtwick und SpVgg. Vreden.

In dem Team von SG Leer/Horstmar I standen diese Spielerinnen im Kader: Franziska Blömer, Pia Möllers, Mareike Raus, Lina Bröker, Lisa Schupke, Marie Sommer, Josephine Mallwitz, Charlotte Vieth und Saskia Kösters.

Im dem Team von SG Leer/Horstmar II standen diese Spielerinnen im Kader: Anna Hölscher, Sophie Stanitzok, Vivien Hüntemann, Birthe Bröker, Chiara Kosakowski, Hanna Käthner, Johanna Terkuhlen, Jana Kosakowski und Anna Isfort.

Im Spiel jeder gegen jeden erspielten beide Mannschaften folgende Ergebnisse:

SG Leer/Horstmar I - SG Leer/Horstmar II 0:2

SG Leer/Horstmar I - TuS Wüllen 0:3

SG Leer/Horstmar II - SW Holtwick 3:1

SW Holtwick - SG Leer/Horstmar I 1:0

SG Leer/Horstmar II - TuS St. Arnold 2:0

SG Leer/Horstmar I - TuS St. Arnold 0:1

SpVgg Vreden - SG Leer/Horstmar II 2:1

SpVgg Vreden - SG Leer/Horstmar I  1:2

SG Leer/Horstmar II - TuS Wüllen  2:0

Nach diesen Ergebnissen belegte die 1. Mannschaft den 6. Platz und die 2.Mannschaft den 1. Platz. Da bei ihnen der Zusammenhalt an Nr. 1 steht, gewannen alle zusammen dieses Turnier. Deshalb wurde auch das Siegerfoto mit allen Spielerinnen zusammen gemacht. Trainer Michael Kockmann war stolz auf die Art, wie seine zwei Mannschaften hier eindrucksvoll (mit einer gesunden Portion Kampfgeist und Willenskraft) zu Werke gingen.

 

Erstellt am Sonntag, 04. Januar 2015 Geschrieben von Michael Kockmann

C-Juniorinnen gewinnen erneut Hallenturnier im Sauerland 

 

 

Die C-Juniorinnen von SG Leer/Horstmar waren auch in diesem Jahr vom TuS Sundern ins Sauerland zu deren großen Hallenturnier eingeladen worden. Da man im vorherigen Jahr eindrucksvoll dieses Turnier gewinnen konnte, fuhren Sie gerne wieder ins Sauerland um ihren Titel zu verteidigen. SG Leer/Horstmar spielte in der Gruppe A gegen folgende Mannschaften: TuS Sundern (Gastgeber), SV Hohenlimburg 1910, SuS Enniger, SuS Scheidingen und SV Hüsten.

Das ist ersten Spiel gegen SuS Enniger gewann man durch ein Tor von Anna Isfort mit 1:0 (hier waren wir spielbestimmend aber noch nicht zielstrebig genug). Im zweiten Spiel schlug man durch zwei Tore dvon Johanna Terkuhlen den SV Hohenlimburg überlegen (hier hätte das Ergebnis auch höher ausfallen können). Danach schlug man SV Hüsten 09 mit 5:0 (damit war Hüsten auch noch gut bedient, weil man hier noch ein paar vielversprechende Chancen leichtfertig vergab). Die Tore schossen 1:0 (Anna Isfort), 2:0 (Chiara Kosakowski), 3:0 (Anna Isfou), 4:0 (Johanna Terkuhlen), 5:0 (Saskia Kösters). Im vierten Spiel musste man gegen den Gastgeber TuS Sundern ran, hier gewann man ohne große Mühe mit 1:0. Das Tor schoss Jana Kosakowsk (Sundern hatte nicht eine Chance). Mit diesem Sieg war man vorzeitig fürs Halbfinale qualifiziert. So hatte das letzte Gruppenspiel gegen SuS Scheidingen nur die Bedeutung herauszufinden wer Gruppenerster würde. Da ließ man eine gute Chance zu und kassierte unglücklich das 0:1 und verlor deshalb weil man zu wenig aus den herausgespielten Chancen verwerten konnte. 

Im Halbfinale zeigte SG Leer/Horstmar wieder ihr wahres Gesicht und schlugen JSG Kirchderne/Scharnhorst (sie waren in ihrer Gruppe Erster geworden) mit herrlichen Kombinationsfußball 2:0, Doppeltorschützin war Johanna Terkuhlen. Im Finale sah man mit SuS Scheidingen ihren einzigen Gegner gegen den sie in der Gruppenphase verloren hatten wieder (Scheidingen hatte sich im Siebenmeterschießen gegen Hammer SportsClubs durchgesetzt). Hier gewann man durch das Siegtor von Terkuhlen überaus hochverdient mit 1:0 (es war ein faires aber durchaus körperbetontes Spiel, wo sich beide Mannschaften nichts schenkten). Nach der Schlusssirene kannte die Freude kein Ende und Trainer Michael Kockmann genoss diesen Moment genauso wie seine Mannschaft (was man auch auf dem Siegerfoto sehen kann) in vollen Zügen. Auf dem Rückweg hielt man bei McDonalds noch kurz an und stärkte sich nach dem doch langen aber erfolgreichen Tag, bevor es dann nach Hause ging.

 

Erstellt am Sonntag, 28. Dezember 2014 Geschrieben von Marc Brenzel (WN)

E-Mädchen holen Hallenkreispokal

 

 

Dass die im Sommer gegründete SG Leer/Horstmar eine sportliche Perspektive hat, bewiesen am Sonntag die E-Mädchen der Spielgemeinschaft. Bei der Hallenkreismeisterschaft in Ochtrup sicherte die Mannschaft vom Trainergespann Vivian Anthe und Christopher Kerkau verdient den Titel.

Das Team um Spielführerin Lena Dauwe und Torhüterin Maja Gerdes qualifizierte sich locker für die Endrunde und setzte dort ihren Siegeszug fort. Alle fünf Spielen wurden gewonnen, und das in der Regel souverän. Einzig Lokalrivale Preußen Borghorst stellte sich dem späteren Kreismeister in den Weg, kassierte in der vorentscheidenden Begegnung aber eine 1:2-Niederlage. "Das war sozusagen die Revanche für das verlorene Pokalfinale im Oktober", erklärte Kerkau und fügte an. "Wir haben alle acht Spiele gewonnen. Daher denke ich, dass der Turniersieg in Ordnung geht."

Für die Formation der gastgebenden SpVgg Lan­genhorst/Welbergen blieb trotz des Heimvorteils lediglich der fünfte Platz. "Wir haben den Start schlicht und einfach verschlafen und sind dann nicht mehr so richtig in das Turnier gekommen", verwies Trainer Christian Engelmann auf die 0:3-Niederlage gegen Leer/Horstmar zu Beginn der Endrunde. "Dabei hatten wir uns ein bisschen mehr ausgerechnet. Aber bei den Hallenturnieren hängt halt viel von der Tagesform ab."

Eigentlich hätte der Lan­genhorster Nachwuchs mit zwei Teams in der Runde der letzten Sechs vertreten sein können. Die "Reserve" hätte sich rein sportlich ebenfalls das Ticket für den zweiten Turniertag gesichert, trat aber außer Konkurrenz an und war somit nicht für ein Weiterkommen berechtigt. "Das zeigt aber, dass mit unserer ,Zweiten‘ zu rechnen ist", freute sich Engelmann.

Ein positives Fazit nach Beendigung des ersten Wettbewerbs zog auch Reinhold Hundeloh, Spielleiter der Hallenrunden: "Ein guter Auftakt. So darf es gerne weitergehen."

 

Erstellt am Donnerstag, 25. Dezember 2014 Geschrieben von Stefan Over (Foto Franz Neugebauer)

Leer mit neuem Trainergespann

 

 

Nachdem Thomas Bunnefeld schon länger seinen Abschied nach dieser Saison verkündet hat, können die Verantwortlichen um Walter Raus jetzt ein Top-Nachfolgerpaar präsentieren. Es sind der in Leer bekannte Jochen Laschke und Thomas Höing. Jochen Laschke ist 56 Jahre und Polizeibeamter bei der Kreispolizei in Burgsteinfurt. Er trainierte bis Ende der letzten Saison die A-Junioren von Vorwärts Wettringen. Thomas Höing ist 32 Jahre jung und trainiert momentan noch die Reserve von Vorwärts Wettringen. Er ist Inhaber der B-Lizenz. Er wohnt in Burgsteinfurt und ist kommissarischer Leiter der Heriburgschule in Neuenkirchen. Er arbeitet ferner als Stützpunkttrainer in Hauenhorst mit dem Aufgabengebiet Individualtraining. Laschke und Höing kennen sich aus gemeinsamen Wettringer Zeiten. Sie trainierten beispielsweise zusammen die A-Jugend.

 

joomla 1.6 templates free
By Joomla 1.6 templates free