Erstellt am Sonntag, 24. April 2016 Geschrieben von Stefan Over

Doppelpack von Thorsten Gremplinski

 

Nach einem 2:0-Heimerfolg gegen Arminia Ochtrup vertreibt die Westfalia so ganz allmählich das Abstiegsgespenst aus dem Leerbach-Stadion. Sollten auch am kommenden Samstag gegen Galaxy Steinfurt (Anstoß 17 Uhr in Leer) noch weitere drei Punkte folgen, kann die Höing/Laschke-Truppe einen weiteren großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Mit nunmehr 31 Punkten kletterte die Westfalia auf dem 9. Platz. Aus den letzten 8 Spielen holten sie sagenhafte 19 Punkte. Nur Germania Hauenhorst und der 1. FC Nordwalde waren noch erfolgreicher.

Der Gast aus Ochtrup legte gut los. Bereits in der 3. Minute wurde es das erste Mal gefährlich als ein Schuss nur knapp über den Westfalia-Kasten flog. Doch die Leerschen haben momentan einen Lauf und einen Thorsten Gremplinski. Ein herrlicher Doppelpass zwischen Marcel Hetzer und Jannik Arning und eine wunderschön getimte Flanke von Marcel Hetzer verwertete der Goalgetter in der Mitte aus 5 Metern zur frühen 1:0-Führung (6.). Der Treffer gab der Westfalia Auftrieb. Die Aktionen wurden sicherer und das Spielgeschehen verlagerte sich in die Hälfte der Ochtruper. Timo Hüsing hatte die nächste Einschusschance, doch er traf den Ball nicht richtig (10.). Besser machte es Thorsten Gremplinski neun Minuten später. Henning Eweler passte genau in die Schnittstelle der Abwehr, Thorsten Gremplinski nahm den Ball auf und lief in Richtung Tor. Es folgte ein platzierter Linksschuss in die rechte Torwartecke aus knapp 13 Metern und es stand 2:0 (19.). Den möglichen Hattrick verpasste der Leerer Stürmer in der 38. Spielminute als er knapp am linken Pfosten vorbeischoss. Kurz vor dem Pausentee tauchten die Ochtruper noch einmal gefährlich vor Peter Stegemann auf, doch der Leerer Keeper vereitelte diese Möglichkeit.

Zur Pause wechselten die Ochtruper zweimal aus und legten wieder gut los. Doch nach fünf Minuten vergleichbar zur ersten Halbzeit war damit wieder Feierabend. Julian Wewers nahm in der 57. Minute den Ball direkt, doch der gute Ochtruper Keeper Patrick Laurenz stand richtig. Nach einer Stunde Spielzeit verstärkte der Gast noch einmal den Druck, Chancen erspielten sie sich aber keine. Auf der Gegenseite wurde es da schon gefährlicher. Thorsten Gremplinski zielte knapp daneben (71.). Acht Minuten später versuchte es der eingewechselte Pascal Iger, doch auch er verfehlte das Ziel (79.). Zwei Minuten später sah der Ochtruper Kapitän Andre Dinkhoff wegen Meckerns noch die Gelb-Rote Karte (81.). Gegen nun zehn Ochtruper brachten die Leerer die 2:0-Führung ohne Probleme über die Ziellinie.

Leer: Stegemann - Thiele, Westerink, Hölscher, Eweler - Hüsing, Schulze Schwarthoff, Wewers (73. Iger), Hetzer - Arning (64. E. Schulte), Gremplinski (89. J. Schulte)

Ochtrup: Laurenz - M. Engbring, Dinkhoff, J. Engbring (46. Natsvlishvili), Bode - Schomann (68. Hannekotte), Frieling - Liening, Ozog, Abu Hamid - Heilig (46. Ransmann)

Torschützen: 1:0 Gremplinski (6.), 2:0 Gremplinski (19.)

Gelbe Karten: Hüsing (86.) - Ozog (60.)

Gelb-Rote Karte: Dinkhoff (81.)

Schiedsrichter: Jens Kamphues (SV Grün-Weiß Rheine) zeigte eine gute Leistung.

 

Erstellt am Sonntag, 24. April 2016 Geschrieben von Franz Neugebauer (3 Fotos Neugebauer, 1 Foto Walter Raus)

Große Leistung für kleines Geld

 

Wie eine große Familie ist der Sportverein Westfalia Leer mit seinen 756 Mitgliedern, davon allein 219 unter 18 Jahren. Das wurde deutlich in der von allen Fachschaften sehr gut besuchten Jahreshauptversammlung in der Gaststätte Selker. "Wir hier im Verein garantieren für kleines Geld eine große Leistung. Für weniger als fünf Euro im Monat kann man das ganz sportliche Angebot nutzen, wo man vergleichsweise in Sport- und Fitnessstudios das Vielfache dafür zahlen muss", freute sich der Ehrenvorsitzende Bernhard Horstmann über die Aktivitäten des Sportvereines.

 

 

Vorsitzender Thomas Selker lobte die gute Beteiligung an der Jahreshauptversammlung. Sei sie doch ein Zeichen der Verbundenheit aller Vereinsmitglieder. Die einzelnen Fachschaften machten in den jeweiligen Jahresrückblicken, z.T. durch Fotos und Filme untermauert, ihre Aktivitäten deutlich. Dabei wurde deutlich, dass der Verein gut aufgestellt ist und für den Ortsteil Leer ein umfangreiches Angebot bereithält. Allein im Bereich Breitensport gibt es folgende Angebote: Kinderturnen vom Kindergarten bis zum vierten Schuljahr, Bodenturnen und Akrobatik, Erlebnissport, Step Aerobik, Volleyball, Gymnastik Ü 50, Seniorensport, Frauensport Mittwochsgruppe, Zumba Fitness und die Radsportgruppe. Bereits seit 20 Jahren besteht die von Britta Kreimer geführte Jedermänner-Sportgruppe. Begeistert waren die Vereinsmitglieder von einem Film, der die Aktivitäten der Westfalia Kids bei der Boden- und Luftakrobatik unter Leitung von Martina Homann zeigte. Seit jüngster Zeit gibt es eine Sportgruppe für Flüchtlinge. Dominant sind die Fachschaften Tennis und Fußball. Ganz stolz ist man auf die Mädchen-Fußballmannschaft. Mit 4 Mannschaften bei den Mädchen sind wir eine große Abteilung im Kreis, die sich durchaus behaupten kann, betonte Andreas Schulte unter dem Beifall der Anwesenden.

 

 

Bei den Wahlen zum Vorstand gab es zwei Veränderungen. Der zweite Vorsitzende Dietmar Sundorf und der Jugendgeschäftsführer und Beisitzer für besondere Aufgaben Andreas Schulte kandidierten nicht mehr. "Beide haben viele Jahre größte ehrenamtliche Tätigkeit in verschiedenen Bereichen für Westfalia gezeigt und verdienen deshalb unseren größten Dank" äußerte Thomas Selker unter dem Applaus der Mitglieder. Dietmar Sundorf ist seit 1987 im Verein, war Trainer verschiedener Mannschaften und 16 Jahre im Vorstand. Er wird weiterhin die Ferienfreizeit von Westfalia betreuen. 15 Jahre ist Andreas Schulte im Verein. Er war Volleyballtrainer und Trainer verschiedener Jugendmannschaft und zwölf Jahre Jugendobmann. Thomas Selker würdigte seine Leistungen als Chefkoordinator bei der Erweiterung des Sportbetriebsgebäudes und des Sporthallenneubaues sowie für Aufgaben rund um den Sportbetrieb, insbesondere bei Instandhaltungsmaßnahmen rund um den Sportplatz. Neuer zweiter Vorsitzender wurde Michael Denkler. Einen unmittelbaren Nachfolger für Andreas Schulte gibt es noch nicht, die Arbeiten sollen auf mehrere Schultern verteilt werden. Wiedergewählt wurden der erste Geschäftsführer Walter Raus sowie der zweite Geschäftsführer und Sozialwart Stefan Over.

 

 

Der stellvertretende Bürgermeister Ludger Hummert lobte insbesondere die gute Zusammenarbeit mit Rat und Verwaltung der Stadt Horstmar. Hier gelte bei der Westfalia der Grundsatz der kurzen Wege. "Ohne Euch würden viele gute Dienste entfallen, weil sie von der Stadt nicht erbracht werden können", formulierte Hummert. Kassierer Reinhard Eissing berichtete von einem ausgeglichenen Jahresergebnis für das vergangene Kalenderjahr. Die Vereinsmitglieder waren erstaunt, dass er mittlerweile ein Ausgabevolumen von 110.000 Euro bewirtschaftet. Die Kassenpüfer Michael Denkler und Christian Löbbering bestätigten ihm eine einwandfreie, tadellose Kassenführung. Seine Entlastung und die des Vorstandes war reine Formsache.

 

 

Für eine besondere Treue und langjährige Zugehörigkeit zum Sportverein wurden zahlreiche Mitglieder geehrt. 50 Jahre gehören der Westfalia Heinz Greive und Antonius Ahlers an. Für 40jährige Treue wurden geehrt Markus Ahlers, Jörg Anthe, Bruno Bartelt, Ralf Hölscheidt, Heinz Möllers, Hermann Josef Wewers und Karl Heinz Wewers. Auf 25 Jahre Vereinszugehörigkeit blicken Werner Artmann, Dieter Bronold, Udo Schumacher und Kevin Simon zurück. In sehr persönlichen Worten hob der Ehrenvorsitzende Bernhard Horstmann die Verdienste der Jubilare hervor.

 

Erstellt am Dienstag, 19. April 2016 Geschrieben von Franz Neugebauer

Sportverein tagt am Freitag

 

Der Sportverein Westfalia Leer lädt seine Mitglieder ein zur Jahreshauptversammlung am kommenden Freitag um 19.30 Uhr in der Gastwirtschaft Selker. Neben den üblichen Regularien stehen die Vorstandswahlen für den zweiten Vorsitzenden, den ersten und zweiten Geschäftsführer sowie den Jugendgeschäftsführer und Beisitzer für besondere Aufgaben auf der Tagesordnung. Höhepunkt der Versammlung wird die Ehrung langjähriger Vereinsmitglieder sein.

 

Erstellt am Sonntag, 17. April 2016 Geschrieben von Stefan Over

Westfalia kämpft sich zurück

 

Am heutigen Sonntag musste Westfalia Leer beim Tabellenvorletzten SC Arminia Ochtrup II antreten. Nach einem 1:2-Pausenrückstand kämpften sie sich in der 2. Halbzeit ins Spiel zurück, drehten das Spiel zu ihren Gunsten und gewannen noch mit 3:2. Somit verschafften sie sich ein wenig Luft im spannenden Abstiegskampf. Bis zum Platz 8 stecken die Mannschaften noch im Schlamassel da noch nicht klar ist, ob neben dem TuS Germania Horstmar noch eine weitere Mannschaft aus dem Kreis aus der Bezirksliga absteigen muss. Zur Zeit ist der SC Altenrheine noch akut gefährdet.

Die ersten 20 Minuten waren sehr zerfahren. Beide Mannschaften bekamen keine Linie in ihren Aktionen, so dass eine Standardsituation für die erste Chance herhalten musste und die saß auch direkt. Jannik Arning war nach einem Freistoß getreten von Timo Hüsing zur Stelle - 0:1 (23.). Sieben Minuten später stand die Leerer Abwehr nicht gut, Tim Heilig flankte und Björn Stoth traf zum 1:1 (30.). Auf der Gegenseite kam Jannik Arning erneut nach einem Standard von Timo Hüsing zum Kopfball, doch dieses Mal traf er nicht (33.). Besser machten es die Ochtruper fünf Minuten später. Leer bekam den Ball im eigenen Strafraum nicht geklärt, Nico Paßlick bedankte sich mit einem Strahl aus der 2. Reihe - 2:1 (38.). Halbzeit.

Mit Wut im Bauch kamen die Leerschen aus der Pause und bereits in der 50. Spielminute traf Thorsten Gremplinski zum 2:2-Ausgleich. Die Ochtruper beschwerten sich beim Schiedsrichter Thomas Wessel über ein angebliches Foul an ihrem Schlussmann Robin Neumann. Doch der Treffer zählte. Der Gast war nun bestrebt, dass dritte Tor nachzulegen. Doch nach einem Ballverlust nach einer abgewehrten Ecke lief ein Ochtruper allein auf Peter Stegemann zu, doch der bärenstarke Maarten Westerink grätschte ihm im letzten Augenblick den Ball vom Fuß (61.). Drei Minuten später wurde eine Flanke von Timo Hüsing zunächst abgewehrt, doch Jannik Arning schnappte sich die Kugel und traf nach einer sehr guten Einzelaktion ins kurze Eck zur 3:2-Führung (64.). Den Treffer zur 4:2-Vorentscheidung zwei Minuten später versagte Thomas Wessel die Anerkennung wegen angeblichen Abseits. Thorsten Gremplinski soll im verbotenen Raum gestanden haben. In der Folgezeit hielten die Gäste die Ochtruper weg von ihrem eigenen Tor und hatten durch den eingewechselten Stefan Schulze Schwarthoff und Henning Eweler noch zwei gute Chancen (82./90.+3).

Aufstellungen:

Ochtrup II: Neumann - Blome, Kappelhoff, Engbers (46. Bartsch) - Vieira Silva, Feldmann, Wolf (62. Carvalho), Gesenhues - Paßlick - Heilig, Stoth (69. Marincel)

Leer: Stegemann - Iger, Westerink, Hölscher, Eweler - Hüsing, Gremplinski, Wewers, Hetzer (54. Thiele) - E. Schulte (42. Schulze Schwarthoff), Arning (80. Selker)

Tore: 0:1 Arning (23.), 1:1 Stoth (30.), 2:1 Paßlick (38.), 2:2 Gremplinski (50.), 2:3 Arning (64.)

Gelbe Karten: Kappelhoff (1.), Gesenhues (20.), Engbers (40.), Wolf (49.), Stoth (67.), Paßlick (72.) - Iger (83.)

Schiedsrichter: Thomas Wessel (DJK Amisia Rheine) hatte die Partie gut im Griff.

 

Erstellt am Sonntag, 10. April 2016 Geschrieben von Adolf Hinkers

Englische Woche für die E 1-Jugend der JSG Horstmar/Leer

 

Am Mittwoch ging es für die E 1-Jugend gegen die Spielgemeinschaft Grün-Weiß Rheine/Amisia Rheine um die nächsten Punkte. Nach einem ausgeglichenen Spielverlauf erzielte die Spielgemeinschaft GW/Amisia durch eine Unachtsamkeit in der Abwehr um Simon Hinkers den Führungstreffer in der 8. Spielminute. In der verbleibenden Zeit bis zur Pause gab nur eine Mannschaft den Ton an und das waren die Jungs aus Horstmar/Leer. Leider wurden zahlreiche Möglichkeiten leichtfertig vergeben. Nach der Pause waren die Spielanteile ausgeglichen, wiederum wurden zahlreiche Einschussmöglichkeiten seitens unserer Mannschaft nicht genutzt. Der neu aufgestellte Torhüter Nils Löbbering vereitelte einige Großchancen der Rheinenser. So kam es wie es kommen musste und die Rheinenser Truppe erzielte nach einem langen Abschlag das 2:0. Obwohl der Trainer Markus „Charlie" Laukötter nun eine weit aus offensivere Variante wählte, konnte bis zum Schlusspfiff kein Tor mehr erzielt werden. Und das Spiel ging 0:2 verloren.

Am Samstag fuhr die E 1-Jugend der Spielgemeinschaft Horstmar/Leer zum Tabellenzweiten nach Ochtrup. Die Mannschaft wurde auf einigen Positionen gegenüber dem Mittwochspiel verändert. Im Tor stand nun Stammkeeper Yannes Haag und vor ihm die neu formierte Abwehr mit Lukas Beckstedde, Simon Hinkers und Titus Hille. Max Große Scharmann wurde ins Sturmzentrum beordert und zentral spielte Fabio Jürgens. Auf den Außenbahnen wurden Johannes Blömer und Adrian Claus eingesetzt. Nachdem wie im Mittwochspiel zahlreiche Chancen vergeben wurden, kamen die Ochtruper in der 10. Spielminute durch einen Eckball zur 1:0-Führung. Dies stellte den Spielverlauf auf den Kopf!! Bis dahin lag das Chancenverhältnis mit 16:4-Torschüssen eindeutig bei unseren Jungs!! In der 2. Halbzeit stellte der Trainer Markus "Charlie" Laukötter die Mannschaft um. Johannes Blömer wurde ins Sturmzentrum berufen und Fabio Jürgens auf die rechte Außenbahn gestellt. In der 5. Spielminute der 2. Halbzeit gelang Fabio Jürgens durch einen beherzten Fernschuss der Ausgleich zum 1:1. Aber fast im Gegenzug erzielte Ochtrup nach einer Ecke das 2:1. Aber unsere Jungs gaben nicht auf und in der 12. Spielminute der 2. Halbzeit gelang Johannes Blömer durch ein sehenswertes Zuspiel von Fabio Jürgens das 2:2. Die JSG Horstmar/Leer fand nun zu ihrem Spiel und es wurden einige sehenswerte Kombinationen gespielt. Nach so einem sehenswerten Spielzug war es wiederum Fabio Jürgens der Leer 3:2 in Führung schoss. Aber auch die Ochtruper gaben nicht auf. Der stark spielende Keeper Yannes Haag vereitelte einige Großchancen!! Aber wiederum nach einem Eckball war Yannes Haag machtlos da die Abwehrspieler nicht konsequent zum Kopfball gingen und Ochtrup konnte ausgleichen. Nun war es ein ausgeglichenes Spiel mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. 30 Sekunden vor dem Spielende wurde die Partie für die JSG Horstmar/Leer durch ein sehenswertes Zuspiel von Max Große Scharmann auf Johannes Blömer, der mit einem Heber den gegnerischen Torhüter zum 4:3 überwand (Tor des Monats), entschieden.

 

Erstellt am Sonntag, 10. April 2016 Geschrieben von Stefan Over

Unglückliche Niederlage gegen Germania Hauenhorst

 

Eine äußerst unglückliche 1:2-Niederlage kassierte Westfalia Leer im heutigen Heimspiel gegen den Tabellenführer SV Germania Hauenhorst. Die beiden Gegentore resultierten aus zwei Standardsituationen. Der zweite Pfiff des Unparteiischen war dabei auch noch sehr fraglich.

Leer begann gegen den Branchenprimus sehr konzentriert und zweikampfstark. Sie ließen die spielstarken Hauenhorster von Anfang an nicht zur Entfaltung kommen. Und dann beim ersten schön vorgetragenen Konter kam Jannik Arning im Strafraum in Ballbesitz, der Gästekeeper Jan Westhoff ließ das Bein stehen und verhinderte somit eine klare Torchance. Der abgeprallte Ball sprang zu Thorsten Gremplinski und genau im Schuss, der übrigens im Tor landete, pfiff der Unparteiische Elfmeter und zeigte Jan Westhoff die Rote Karte (10.). Tobias Buck ließ sich von der zweiminütigen Unterbrechung durch die Einwechslung von Timo Lindstrot nicht aus der Ruhe bringen und verwandelte eiskalt - 1:0 (12.). Hauenhorst versuchte mit einem Mann weniger ein bisschen Struktur in ihr Spiel zu bringen. Doch die Leerer hielten mit Einsatz dagegen. Kevin Thiele hatte nach Vorlage von Timo Selker eine Schussmöglichkeit, doch Timo Lindstrot wehrte den Schuss zur Ecke ab. Die einzigen gefährlichen Situation für die Gastmannschaft kamen durch Freistöße zustande. So auch in der 34. Minute als Christian Heuvers antrat und Peter Stegemann zur Ecke klären konnte. Zwei Minuten später wurde Jürgen Heckmann im Strafraum freigespielt, sein Schuss verfehlte aber das Ziel (36.). In diesen Minuten kurz vor der Halbzeit ließen die Leerer den Gästen ein bisschen mehr Leine und das nutzten sie gleich aus. Die nächste Chance hatte Alexander Hollermann, der von der rechten Seite gut bedient wurde. Doch Peter Stegemann reagierte klasse (40.). Zwei Minuten später sah er dann allerdings nicht so gut aus. Christian Heuvers traf per Freistoß zum 1:1-Ausgleich (42.). Auf der Gegenseite hatte Jannik Arning nach Flanke von Henning Eweler eine Kopfballchance (45.). Dann begann die zweiminütige Nachspielzeit. Und es gab noch einen Freistoß für den Gast der allerdings nicht berechtigt war. Doch Christian Heuvers ließ sich davon nicht beirren und trat diesen schön in den Strafraum, Dennis Schnippe lief heran und köpfte den Ball in den Winkel - 1:2 (45.+1).

Zur Pause kam Marcel Hetzer für Timo Selker. Leer versuchte jetzt eine bisschen Linie in ihr eigenes Spiel zu bekommen und nicht nur mit hohen Bällen zu agieren. Das klappte aber zumeist nur mit mäßigem Erfolg. Und sie mussten weiterhin auf Alexander Hollermann aufpassen, der in der 64. Minute allerdings den Ball nicht richtig traf. Zwei Minuten später hatte plötzlich Henning Eweler eine gute Möglichkeit, doch auch er traf den Ball nicht richtig (66.). Dann stand wieder Peter Stegemann im Mittelpunkt bei zwei Hauenhorster Abschlüssen (73./78.). Die letzte gute Leerer Möglichkeit hatte dann der eingewechselte Stefan Schulze Schwarthoff, sein scharfer Abschluss ging knapp über den Kasten (84.). Zwei Minuten später traf Alexander Hollermann noch den Pfosten (86.). Ein Punkt wäre durchaus drin gewesen.

Leer: Stegemann - Thiele, Hüsing, Hölscher, Eweler - Selker (46. Hetzer), Wewers, Gremplinski, Buck (59. Schulze Schwarthoff) - E. Schulte (79. Bödding), Arning

Hauenhorst: Westhoff - Schnippe, Hauptmeier, Ma. Heckmann, J. Heckmann - Liemann, Beermann, Heuvers, Ebbeler (11. Lindstrot) - Hollermann (88. Wessel), Mersch (85. Krause)

Tore: 1:0 Buck (12./FE), 1:1 Heuvers (42.), 1:2 Schnippe (45.+1)

Gelbe Karten: Hüsing (41.), Arning (80.) - Hauptmeier (51.), Heuvers (71.)

Rote Karte: Westhoff (10.)

Schiedsrichter: Michael Wellmeier (SV Mesum)

 

Erstellt am Freitag, 08. April 2016 Geschrieben von Stefan Over

Schwere Gegner

 

Eine Zeitreise erlebt gerade Thomas Höing. Am letzten Sonntag spielte seine Westfalia bei seinem Ex-Verein Vorwärts Wettringen II, den er im letzten Jahr vor dem Abstieg bewahrt hatte. Zur Winterpause lag Wettringen damals fast aussichtslos zurück. Das gleiche Spiel erfolgt in diesem Jahr. Zur Winterpause auf dem vorletzten Tabellenplatz mauserte sich das Team in der Rückrunde und holte 13 Punkte aus 5 Spielen. Und am Wochenende kommt der Tabellenführer SV Germania Hauenhorst der in der nächsten Saison von Thomas Höing gecoacht wird. Keine leichte Aufgabe für Mannschaft und Trainer. Fehlen werden Jonas Schulte und Pascal Iger, Maarten Westerink ist angeschlagen. Das Spiel wird am Sonntag um 15.00 Uhr angepfiffen.

Eine genauso schwierige Aufgabe steht der 2. Mannschaft bevor. Denn der Gegner heißt Westfalia Bilk. Die Bilker haben von 15 Spielen 13 gewonnen (2 Unentschieden) und wollen unbedingt zurück in die Kreisliga A. Aber auch die Leerer brauchen die Punkte gegen den Abstieg. Anstoß ist um 13.00 Uhr.

Last but not least spielt auch die Damenmannschaft am Sonntag. Um 11:00 Uhr geht es zum Tabellenführer FC Matellia Metelen. Es wird also nicht einfacher.

 

Erstellt am Sonntag, 03. April 2016 Geschrieben von Stefan Over

Glücklicher 3:2-Sieg

 

Einen äußerst glücklichen Sieg verbuchte Westfalia Leer am heutigen Sonntag beim Auswärtsspiel bei der Zweitvertretung von Vorwärts Wettringen. Am Ende hieß es 3:2 nach drei Aluminiumtreffern auf Seiten der Heimmannschaft und einem Dreierpack von Thorsten Gremplinski. Damit kletterte die Westfalia um zwei Plätze auf den 11. Tabellenrang und hat nun aus den letzten 5 Spielen 13 Zähler gesammelt. In den ersten 17 Spielen konnte man nur 12 Punkte ergattern. Das nennt man dann wohl einen Lauf.

Leer kam überhaupt nicht in die Partie und hatte schon nach zwei Minuten Glück als Peter Stegemann einen Freistoß von Nils Wehning an die Unterkante der Latte lenkte. Der Gastgeber machte extrem viel Dampf und kam immer wieder nach Pässen in die Tiefe gefährlich vor das Westfalia-Tor. So auch in der 10. Spielminute. Ein zunächst ungefährlicher Pass nach vorn sollte eine leichte Beute für die Gästeabwehr sein. Doch Matthias Hölscher und Peter Stegemann waren sich nicht einig, ein Wettringer spitzelte den Ball in Richtung Tor. Der Ball sprang an den Pfosten und von diesem links am einschussbereiten Munzur Bezgincan vorbei. Die Leerer bekamen überhaupt keinen Zugriff auf Spiel und Gegner. Zum Glück stand es aber noch 0:0. In der 16. Spielminute gab es den ersten Eckstoß für Leer. Tobias Buck brachte ihn herein und Thorsten Gremplinski köpfte den Ball über das Tor von Matthias Bültel. Drei Minuten später wieder Ecke. Wiederum trat Tobias Buck die Ecke. Wieder kam Thorsten Gremplinski an den Ball. Dieses Mal nahm er allerdings den Fuß und es stand wie aus heiterem Himmel 0:1 (19.). Der Führungstreffer gab den Gästen Auftrieb. Thorsten Gremplinski und Jannik Arning hatten die nächsten Einschussmöglichkeiten (21./31.). Kurz vor der Halbzeit mussten die Westfalia Fans noch zweimal die Luft anhalten. In der 40. Minute kam mal wieder ein Pass in die Tiefe durch, Henrik Kubitschek und Peter Stegemann eilten zum Ball, Peter Stegemann traf beim Schuss den Wettringer und der Ball kullerte in Richtung Westfalia-Tor. Doch das Glück blieb den Westfalen zunächst treu, denn der Ball ging am langen Pfosten vorbei. Zwei Minuten vor dem Pausentee gab es Freistoß für die Hiartken. Nils Wehning trat diesen, Peter Stegemann parierte gut, der Nachschuss ging knapp über den Kasten (43.).

Die zweite Hälfte begann wie die erste. Wettringen agierte, Leer reagierte nur. War es in der 1. Halbzeit die 2. Minute so war es in der 2. Halbzeit die 4. Minute als mal wieder der Pfosten auf Seiten der Gäste rettete. Munzur Bezgincan war der Absender (49.). In der 52. Minute war das Glück dann aber aufgebraucht. Munzur Bezgincan konnte sich den Ball nach einer Flanke von links vom rechten auf den linken Fuß legen und ließ beim Abschluss vom 16er Peter Stegemann keine Abwehrmöglichkeit - 1:1. Joshua Booth hatte drei Minuten später die Chance zur Führung, doch sein Schuss verfehlte das Ziel (55.). Jonas Brüning machte es acht Minuten später besser. Er tanzte Henning Eweler aus und traf aus spitzem Winkel zur Wettringer Führung (63.). Jetzt gaben sogar die meisten Westfalia-Fans keinen Pfifferling mehr auf die eigene Mannschaft. Doch es gibt ja noch einen Thorsten Gremplinski. Nach einem schönen Angriff und letztlicher Vorlage vom eingewechselten Julian Wewers versenkte er die Kugel mit einem tollen Schuss zum 2:2 in die Wettringer Maschen (78.). Und es kam noch besser. Wieder bekam der Goalgetter den Ball knapp vor dem 16er. Und er weiß eben mit dem Ball etwas anzufangen, Schuss und Tor - 2:3 (85.). Wettringen warf jetzt alles nach vorn. Sogar der Keeper Matthias Bültel ging bei Standards nach vorn. Dieses wäre aber fast zweimal schief gegangen. Doch weder Thorsten Gremplinski noch Marcel Hetzer konnten die Hochkaräter nutzen (89./90.+1). Tobias Ewering sah dann auf Seiten der Heimelf noch die Ampelkarte (90.+3). Kurz danach war Schluss und der Jubel der Gäste war groß.

Wettringen II: Bültel - Gering (66. Sanders), Ewering, P. Termühlen, Hinkelammert - Booth (58. Kemper), Wehning, Brebaum (80. H. Reckels), H. Kubitschek - Brüning, Bezgincan

Leer: Stegemann - Iger, Westerink, Hölscher, Eweler - Hüsing, Schulze Schwarthoff (59. Wewers), Gremplinski, Buck - Schulte (71. Hetzer), Arning (88. Thiele)

Tore: 0:1 Gremplinski (19.), 1:1 Bezgincan (52.), 2:1 Brüning (63.), 2:2 Gremplinski (78.), 2:3 Gremplinski (85.)

Gelbe Karten: Arning (69.), Hölscher (90.+2)

Gelb-Rote Karte: Ewering (90.+3)

Schiedsrichter: Andreas König (DJK Amisia Rheine)

 

Erstellt am Sonntag, 03. April 2016 Geschrieben von Franz Neugebauer (+ Foto)

Praktische Tipps für den Trainingsalltag

 

 

"Kommt denn Jogi Löw zu uns" fragte ganz aufgeregt der neunjährige Mio Wiefhoff den Jugendbetreuer Andrea Schulte von Westfalia Leer. Dieser hatte angekündigt, dass ein Trainerteam des Deutschen Fußballbundes eine Trainingseinheit auf dem Sportgelände in Leer durchführen würde. Es kam nicht Jogi Löw sondern angereist waren die DFB-Honorartrainer Helmut Wagner und Franziska Bröckl vom Sportzentrum in Kaiserau. Mehr als zwanzig Kinder zwischen sechs und zehn Jahren lernten dribbeln, flanken und den platzierten Torschuss. Und das alles unter den Augen ihrer Trainer. So profitierten auch die Trainer und Betreuer von der vierstündigen Übungseinheit. Mit Laptop und Beamer kam auch die Theorie nicht zu kurz.

 

Erstellt am Sonntag, 03. April 2016 Geschrieben von Franz Neugebauer (+ Foto)

Neuer Tennis-Jugendwart

 

 

Bei der Tennisjugend von Westfalia Leer hat eine neue Ära begonnen. Tobias Riemer ist der neue Jugendwart. Er löst Mechthild Schnigge ab. Er hatte jetzt Eltern und Kinder in das Clubhaus eingeladen zum Kennenlernen und zu einem Informationsgespräch über die Aktivitäten des laufenden Jahres. Er zeigte sich überrascht, dass viele der Einladung folgten. Gleichzeitig stellte er den neuen Trainer der Jugendlichen vor. Es ist der in Leer gut bekannte Manfred Neuenfeld. Er löst Stefan Bischof ab, der nach auswärts verzogen ist. Neuenfeld wird den Trainingsbedarf der Kinder und Jugendlichen abdecken können. Dass das nicht immer einfach ist beim Nachmittagsunterricht der Kinder und den zahlreichen weiteren Aktivitäten wurde deutlich. Dennoch wird es gelingen, bei gegenseitiger Rücksichtnahme die als sehr gut bekannte Jugendarbeit der Leerer Fachschaft Tennis fortzusetzen. Der Dank galt Mechthild Schnigge, die jahrelang gute Arbeit als Jugendwartin geleistet hat.

 

joomla 1.6 templates free
By Joomla 1.6 templates free